Ein Mann in den Dachboden

Ich denke, ein Licht sehe ich strahlend. Dann, folge ich das Licht in den Dachboden. Ein Mann sitzt auf dem Couch. Er liest. Ich gehe ins Zimmer rein. Dann, hort auf zu lesen, und sieht mich an.

“Hallo, wie heißen Sie?” frage ich.

“Ich heiße Einsiedler,” sagt er.

Einsiedler? Das ist komisch. Ich vermute, er ist ein Licht.

“Ach, bitte duzen wir uns,” sagt er, “Und du? Wie heißt du?”

“Mein Nachname ist Licht,” anworte ich.

“Dein Nachname ist Licht? Licht? …das ist sehr lustig.”

“Warum?”

“Ach,.. darum,” anwortet er mit einem Lacheln an seinem Gesicht.

“Was machst du hier auf dem Dachboden?” frage ich.

“Ich lese.”

“Ach, interessant,” sage ich. “Hmm.. es ist sehr komisch. Ich fühle mich, als dich ob schon lange kenne.”

“Ach, dank Liebenswert,” sagt er.

Es ist hell im Dachboden. Dann, der Himmel wendet sich rot zu.

“Ich soll zürück gehen, und soll arbeiten,” sagt er.

“Ich weiß. Du bist ein Adler im Himmel. Fliege fort. Fliege fort. Absolvier deinem Traum!”

“Aufwiedersehen,” sagt er.

Dann fliegt er. Ich bin allein im Dachboden jetzt. “Ach, ich muß meinen Traum jetzt absolvieren,” ich murmele mit einem Lächeln auf meinem Gesicht. Danach, gehe ich nach unten.

***

-July.2011-

Advertisements

About diesluminous

fascinated by the light, fell in love with the darkness View all posts by diesluminous

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: